News - Direkt vom Feld

Wie war die Ernte dieses Jahr? Welche Gewürze haben wir entdeckt? Dazu leckere und gesunde Rezepte für deinen Alltag. Trage dich jetzt für unseren Newsletter ein!

Nein Danke

Unterwegs in Indien und Sri Lanka

Schön, dass du da bist! 

In der Zeit vom 08.-25. Januar sind wir wieder auf der Suche nach dem besten Geschmack. Wir besuchen unsere Gewürz-Erzeuger in Indien und Sri Lanka.

Auf unserer Facebook und Instagram Seite kannst du mitverfolgen was wir vor Ort erleben.

Gerösterter Schwarzkümmel – Knoblauch Hummus

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Paula Saalfeld - @plantifultaste - entstanden

Was wir uns am liebsten aufs Brot schmieren? Hummus! Paula hat uns das ultimative Hummus-Rezept verraten und wir können euch nur empfehlen es unbedingt auszuprobieren. Schwarzkümmel ist dabei die perfekte würzige Unterstützung für die Kichererbsencreme. Doch was kann Schwarzkümmel noch außer deinen Hummus zum Besten machen den du je gegessen hast?

Schwarzkümmel heilt jede Krankheit, außer den Tod

Beim Schwarzkümmel lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen. Denn neben seinem aromatischen Geschmack punktet er auch mit wertvollen Inhaltsstoffen. Nicht umsonst wird der im orientalischen Raum bereits seit über 2000 Jahren als als Heil- und Gewürzpflanze genutzt.

Die schwarzen Samen eignen perfekt als Topping verschiedener Gerichte, aber entfalten auch durch das zermahlen und anrösten ein ganz besonderes Aroma.  Schwarzkümmel harmoniert außerdem sehr gut mit Senfsaat, Kreuzkümmel, Koriander, Bockshornklee, Fenchel  und Thymian.

Jetzt aber zurück zum Hummus. Paula sagt selbst über ihr Rezept "auch wenn es zahlreiche Hummus-Rezepte in den Weiten des Internets gibt, ist die Schwarzkümmel-Knoblauch Kreation mein absoluter Favorit! Die Zubereitungsmethode unterscheidet sich etwas von der herkömmlichen Art, aber sie sorgt für eine wahre Geschmacksexplosion!"

Bist du bereit für die Geschmacksexplosion auf deinem Teller?

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Kichererbsen in einem Sieb kurz durchspülen und dann in eine Schüssel mit Wasser geben. Nun die Haut der Kichererbsen durch ein leichtes Drücken an der Kichererbse entfernen – dies sorgt dafür, dass der Hummus sehr cremig wird, besser schmeckt und auch noch besser verdaulich wird.
  2. In einer Pfanne 2 EL Olivenöl bei mittlerer Stufe erhitzen und darin den Knoblauch leicht golden andünsten. Den Schwarzkümmel mit einem Mörser vorsichtig zerstoßen und kurz mitrösten. So entfalten sich die wertvollen Inhaltstoffe und der wahre Geschmack kommt zum Vorschein. Durch die Bindung an das Öl, werden auch die gesundheitsförderlichen Stoffe für uns besser verfügbar gemacht.
  3. Den angerösteten Knoblauch und Schwarzkümmel nun mit den Kichererbsen, Tahin, Zitronensaft, 2EL Olivenöl, Hafermilch, Himalaya-Salz und schwarzem Urwaldpfeffer in einen Mixer geben und fein pürieren. Anschließend noch einmal abschmecken.

Tipp:
Zum Hummus passt hervorragend eine Auswahl an rohem oder auch gegrilltem Gemüse, sowie frisches Brot. Außerdem eignet er sich auch sehr gut als Dip zu anderen herzhaften Gerichten.

 

Paula Saalfeld - @plantifultaste

Paulas Instagramkanal @plantifultaste dreht sich um ganzheitliche, vegane Ernährung und Gesundheit. Für uns hat sie sich einige Gewürze ausgesucht, damit Rezepte kreiert und sich mit deren Wirkung beschäftigt.


Kommentieren