Brainfit-Brownies – schokoladiger Treibstoff fürs Gehirn

Brainfit-Brownies – schokoladiger Treibstoff fürs Gehirn | Direkt vom Feld

Schokoladenbrownies mit Walnüssen

Dieses Rezept ist in Kooperation mit Dr. Sabine Paul entstanden. In ihrem Buch Gehirndoping mit Gewürzen erfährst du, welchen Effekt Gewürze auf deine Gehirnleistung haben.

Naschen und seinem Gehirn damit etwas Gutes tun? Klingt nach Wunschdenken – ist es aber nicht! Unsere leckeren Brainfit-Brownies bringen deine Gehirnzellen so richtig in Schwung, denn sie sind vollgepackt mit allerlei Zutaten, die dir helfen dich in Topform zu bringen.

Ceylon-Zimt, Vanille und Orangenöl machen die Brownies zu wahren Stimmungsaufhellern! Kakao-Nibs als Extra Zutat sorgen für besondere Glücksgefühle und einen tiefen Schlaf. Zum ultimativen Energiebooster werden die Brownies, wenn du dem Teig noch etwas Cayennepfeffer hinzufügst.

Perfekt um Freunden, Familie oder Kollegen eine kleine Freude zu machen. Außerdem sind die schokoladigen Stimmungsbooster super einfach und schnell zuzubereiten. Worauf wartetst du noch? Zeit den Ofen für unsere Brainfit-Brownies vorzuheizen!

Jetzt Rezept als PDF herunterladen!

Zutaten für ca. 12 - 16 Brownies

Brownies auf Teller mit Walnüssen

Zubereitung

  1. Walnüsse mit einem Messer oder einer Nussmühle grob hacken
  2. Mandeln mahlen (oder bereits gemahlene Mandeln verwenden), mit Kakaopulver, gehackten Walnüssen, Himalaya-Salz, Ceylon-Zimt, dem Mark der Vanilleschote und Orangenabrieb in einer Schüssel mischen
  3. Eier mit Honig und Kokosöl in einer zweiten Schüssel mit dem Handmixer schaumig schlagen
  4. Mandelmix mit einem Schneebesen vorsichtig unter die Eiermasse heben
  5. Backofen auf 170° Ober-/Unterhitze vorheizen
  6. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform (oder ein hohes Backblech) geben: er sollte nicht zu flach sein, damit die Brownies innen saftig bleiben (ca. 2 cm Höhe)
  7. Teig 25 Minuten backen (Stäbchenprobe)
  8. Brownies abkühlen lassen, dann in Stücke schneiden und servieren - dazu passt: Rote Grütze, Vanillesoße (beides am besten selbst gemacht) oder frische Sahne

Zur Autorin

Dr. Sabine Paul ist Expertin für natürliches Gehirndoping - in Kooperation mit ihr entwickeln wir regelmäßig Rezepte, die nicht nur lecker sind, sondern auch Konzentrations- und Leistungsfähigkeit fördern.

Die Molekularbiologin Sabine Paul verrät, wie Gewürze ins Gehirn kommen und was sie bewirken.

Kann man mit Gewürzen die Gehirnleistung steigern? Und wie! Schon der Duft einiger Gewürze bringt Konzentration und Merkfähigkeit blitzschnell auf Touren. Gewürze können noch mehr: die Stimmung aufhellen, Stressschäden abfangen, dem Gedächtnis auf die Sprünge helfen. Die grauen Zellen bleiben länger jung und fit. Echtes Gehirndoping, ganz natürlich, noch ist es ein Geheimtipp.
 

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen


Gewürze aus diesem Beitrag