Herbstlicher Zwiebelkuchen mit Kümmel

Herbstlicher Zwiebelkuchen mit Kümmel

Ein absoluter Klassiker! Wer kennt ihn nicht - den deftigen Zwiebelkuchen. In der kühlen Jahreszeit schmeckt das herzhafte Gebäck besonders gut. Für die Füllung verzichten wir in unserem Rezept auf den klassischen Speck, wer möchte kann natürlich trotzdem einige Speckwürfel hinzugeben. Für den Teig haben wir Dinkelmehl verwendet, was mindestens genau so gut funktioniert wie das typische Weizenmehl. Tipp: Der Zwiebelkuchen lässt sich auf hervorragend einfrieren, für Tage an denen es mal schnell gehen muss. 

Zutaten 

Für den Teig:

  • 250 g Dinkelmehl Type 630
  • 21 g frische Hefe (1/2 Würfel)
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • 80 ml Milch 
  • 50 g Butter
  • 1 Ei 
  • 1 Prise Himalaya-Salz 

Für die Zwiebelmasse: 

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne in Olivenöl unter mehrfachem Wenden für 10 – 15 Minuten langsam weich schmoren.
  2. Dabei sollten die Zwiebeln keine Farbe annehmen, sondern schön hell bleiben.
  3. Die Zwiebeln mit Himalaya-Salz salzen und zum Auskühlen zur Seite stellen.
  4. Die Milch erwärmen und die frische Hefe in einer kleinen Schüssel zerbröseln, mit 1 TL Zucker und 2 – 3 EL der lauwarmen Milch zu einem Hefebrei verrühren.
  5. Die Hefe zugedeckt etwa 10 Minuten in der warmen Küche zum Gären stehen lassen.
  6. Das Dinkelmehl in eine Schüssel geben und ein Ei hinzugeben. Die Butter würfeln und zusammen mit der restlichen lauwarmen Milch und etwas Himalaya-Salz zum Dinkelmehl geben. 
  7. Nun den vorbereiteten Hefebrei hinzugeben und mit Knethaken oder altivernativ den Händen kräftig kneten mit ein kompakter Teig entsteht. Den fertigen Teig abgedeckt an einem warmen Ort für min. 1 Stunde gehen lassen. 
  8. Den fertig gegangen Teig ausrollen und eine gefettete Springform damit auskleiden.  
  9. Für die Füllung die Eier in einer Schüssel verquirlen. Mehl, Himalaya-Salz, Kümmel, frisch gemahlene Muskatnuss (wir mahlen die Muskatnuss mit dem Microplane Gewürzschneider) und Saure Sahne mit einem Schneebesen unterrühren. Zuletzt die vor gegarten Zwiebelwürfel und klein gehackte Petersilie locker unterheben.
  10. Diese Zwiebelmasse auf den Hefeteig gießen und glatt streichen.
  11. In den auf 200° C vor geheizten Backofen schieben und bei Ober/Unterhitze für etwa 40 – 45 Minuten backen.

2 Kommentare


  • Direkt vom Feld

    Liebe Jaqueline, Danke für dein super Feedback. Schön, dass es dir geschmeckt hat! Den Käse kann ich mir auch super darauf vorstellen, großartige Idee. Liebe Grüße, Lisa


  • Jacqueline

    Hey, der “Kuchen” war ein Genuss! Haben auf eine Hälfte Kasslerwürfel obenauf getan und mit gebacken, superlecker.
    Der Kümmel muss sein und schmeckt auch nicht vor, die Masse war fluffig und die letzte übrig gebliebene Ecke hat nach dem Mikrowellen fast noch besser, weil richtig durchgezogen, geschmeckt.
    Danke fürs Rezept, gibt es ganz sicher wieder mal bei uns.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen


Gewürze aus diesem Beitrag

Das könnte dir auch gefallen Alle anzeigen

Wayanad Chai - die perfekte Zubereitung
Wayanad Chai - die perfekte Zubereitung

Nichts lässt uns mehr in Erinnerungen an Indien schwelgen als unser Wayanad Chai. Die Zubereitungs- und Einsatzmöglichkeiten der Gewürzteemischung aus ganzen Gewürzen sind unglaublich...

Helle Pfeffersauce mit Wacholderbeeren
Helle Pfeffersauce mit Wacholderbeeren

Pfeffersauce ist ein absoluter Klassiker! Voraussetzung dafür, dass die würzige Sauce gelingt, ist allem voran guter Pfeffer. Wir haben unseren Weißen Urwaldpfeffer mit aromatischen...

Rote Beete Robuschka Risotto
Rote Beete Robuschka Risotto

Du willst einen Hingucker auf deinem Teller? Dann ist unser Rote Beete Risotto genau das Richtige! Durch das Rote Beete Robuschka Pulver entsteht nicht...