Trage dich jetzt für unseren Newsletter ein!

100% ohne Spam aber mit Schutz deiner Privatsphäre.

Nein Danke

Rosmarin

4,90 €

24,50 €/100g — (Inkl. 7% Mwst. zzgl. Versand)
Herkunft: Frankreich
Ernte: September 2016
Verarbeitung: ganze Blätter

Am Rande eines malerischen Dörfchens inmitten in den französischen Alpen wohnt Yann Sauvaire. Mit seinen Eltern und seiner kleinen Familie bewirtschaftet er hier seine Farm mit angeschlossenem Restaurant und Camping-Platz. Neben Lavendel, etwas Obst und Gemüse baut er hier auch unheimlich guten Rosmarin an. Der gehört mittlerweile an viele Gerichte und darf in keiner Küche fehlen. 

Umriss Frankreich St. Jurs Rosmarin

Herkunft

Unser Rosmarin stammt aus dem kleinen Dorf St. Jurs im Süden Frankreichs (Region Provence-Alpes-Côte d’Azur). Dort wird er von Yann Sauvaire in 3. Generation angebaut und verarbeitet. Der kalkhaltige Boden und die Höhe von rund 800m über dem Meeresspiegel sind optimal für einen intensives Aroma von Kräutern. Der Rosmarin wird im September geerntet und unter einem Sonnenschutz an der Luft getrocknet. Dadurch bleiben Farbe und Geschmack erhalten. Das Rebeln der Blätter erfolgt von Hand. Dank Google street view könnt ihr hier einen Blick auf's Feld werfen.


Aroma und Verwendung

Duft und Geschmack unseres Rosmarins erinnern an Eukalyptus und Kampfer. Das Aroma ist ätherisch, harzig herb und dennoch weich. Der absolute Klassiker sind natürlich Kartoffeln mit Rosmarin, aber auch gedünstetes Gemüse, Risotto, Fisch und Fleisch, Marinaden und Saucen, wie auch Quark, Essig und Öl werden facettenreicher, besonders in Kombination mit Zitrone und Knoblauch. Rosmarin passt gut zu Petersilie, Salbei und Thymian.

Rosmarin verträgt Hitze und lange Garzeiten und kann daher zeitig beim kochen hinzugegeben werden. Heiß aufgegossen ergibt er einen wunderbar belebenden Kräutertee, der auch als aktivierende Badeessenz genutzt werden kann.

Wirkung auf den Körper

Rosmarin gilt als ein wichtiges Heilkraut in der Naturmedizin. Seine vielen verschiedenen Inhaltsstoffe machen ihn vielseitig einsetzbar. Innerlich wirkt Rosmarin kreislaufanregend und verdauungsfördernd. Im Essen oder als Teeaufguss kann er daher für eine bessere Verdauung eingesetzt werden. Das ätherische Öl wirkt jedoch auch äußerlich durchblutungssteigernd, desinfizierend, lindert Kopfschmerzen, Migräne und rheumatische Beschwerden. 

Häufige Fragen

Warum riecht der Rosmarin nicht so intensiv, wenn die Tüte geöffnet wird?

Durch die ganze Blattform des Rosmarins bleibt das Aroma im Blatt und wird erst beim Zerbrechen und Erwärmen freigesetzt. Denn ist die Blattform erst einmal aufgebrochen, riecht es zwar gut aber das Aroma soll schließlich ins Essen wandern und nicht an der Luft verfliegen. Also weniger Duft vor, dafür kraftvoller Geschmack beim Essen. :) 

Kann man auf das Rosmarin-Feld fahren und auf dem Camping-Platz Urlaub machen?

Ja, das ist möglich und unheimlich schön. Die Region ist traumhaft zum Wandern und entspannen. Um gutes Essen und Wein muss man sich in Frankreich schließlich auch keine Sorgen machen. Gern kannst du dich an uns wenden und wir helfen dir weiter. 

Für die optimale Lagerung deiner Gewürze gilt einiges zu beachten. Grundsätzlich werden getrocknete Gewürze nicht schlecht, sie verlieren jedoch an Aroma. Daher solltest du die folgenden Dinge bei der Lagerung vermeiden:

LUFT

Kommt immer wieder frische und neue Luft an die Gewürze, verfliegt ihr Aroma schneller. Gerade bei gemahlenen Gewürzen ist die Verwendung von absolut luftdichten Gefäßen ein Muss.

LICHT

Einige Gewürze sind auch lichtempfindlich. Das UV-licht färbt sie aus und verändert den Geschmack. Bei Paprika und Baskischem Chili fällt es am schnellsten auf. Auch wenn jeder gern das Gewürz in der Verpackung sieht, ist es besser wenn es kein Sichtfenster gibt.

WÄRME

Bei steigenden Temperaturen lösen sich ebenso die Aromen aus den Gewürzen, die man eigentlich im Essen haben möchte. Daher kommt es auch auf den richtigen Lagerungsort ab. Ein Platz neben dem Herd scheint da zwar praktisch, ist aber durch den Dampf der Töpfe eher ungeeignet.

Ferme de Vauvenières - Yann Sauvaire

Ferme de Vauvenières - Yann Sauvaire