Trage dich jetzt für unseren Newsletter ein!

100% ohne Spam aber mit Schutz deiner Privatsphäre.

Nein Danke
Goldene Milch – Das ayurvedische Trend-Getränk mit Kurkuma

Vegane Goldene Milch mit Kurkuma, Pfeffer, Ingwer, Kardamom und Zimt

Die Kurkuma-Latte, auch bekannt als Goldene Milch ist ein wahrer Zaubertrank. Es wärmt von innen, stärkt das Immunsystem und verleiht dir genug Energie für den Tag. Jene die diesen Drink einmal probiert haben, kommen kaum mehr davon los und haben ihn schon längst als die gesunde Alternative zur tägliche Tasse Kaffee ersetzt. Die goldenen Milch kommt aus der indischen Naturheilkune Ayurveda und ist dort für seine vitalisierenden Kräfte seit jeher bekannt. Er gilt als  echter Alleskönner für das eigene Wohlbefinden. Dafür ist vor allem die Zusammenstellung der Zutaten verantwortlich. Food-Bloggerin Katja von Veganliebe hat das Powergetränk mit unseren Gewürzen zubereitet und verrät dir, wie du deine Goldene Milch selbermachen kannst.

Die Hauptzutat: Kurkuma

Die Hauptzutat der Goldenen Milch ist Kurkuma, das auch Gelbwurz, gelber Ingwer oder indischer Safran genannt wird, und den meisten wegen seiner unglaublichen Färbekraft bekannt sein dürfte. Aber das Superfood kann noch mehr! Der Hauptbestandteil Kurkumin,  das für die die gelbe Farbe, verantwortlich ist, gilt vor allem als entzündungshemmend, antioxidativ, immunstärkend sowie entgiftend. Es unterstützt die Verdauung, ist gut für Haut und Schleimhäute und hilft bei Erkrankungen von Leber, Lunge, Herz und Gelenken. Ein regelmäßiger Konsum von Kurkuma soll zudem Blutdruck und Blutfettwerte verbessern und die Gehirnfunktion steigern. Das klingt doch vielversprechend.Bio Kurkuma aus Sri Lanka in schwarzer Gewürzose Direkt vom Feld

Zubereitung

Für eine große Tasse Goldene Milch benötigst du:

  • 350 ml Pflanzenmilch
  • 1 EL Kurkuma
  • 120 ml Wasser
  • Ein daumengroßes Stück frisch aufgeriebenen Ingwer
  • 3 Kapseln Kardamom
  • 1 TL Ceylon-Zimt
  • 1 Prise frisch gemahlenen Pfeffer
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 – 2 TL Agavendicksaft (oder ein Süßungsmittel deiner Wahl)

Die Zutaten für die Goldene Milch

Zunächst 120 ml Wasser in einen Topf geben, mit 1 EL Kurkuma verrühren und erhitzen. Den Ingwer schälen, reiben und in die langsam andickende Flüssigkeit geben. Das Ganze unter Rühren köcheln bis sich eine aromatisch duftende Paste gebildet hat. Die Paste in ein Glas oder Schälchen füllen.

350 ml Pflanzenmilch in einen Topf gießen und erhitzen. Je nach Belieben einen oder einen halben Esslöffel der Kurkuma-Paste mit einem Schneebesen in die Milch einrühren. Anschließend Kokosöl, Zimt, zerstoßenen Kardamom und Agavendicksaft hinzugeben und noch zwei Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen. Eine große Prise schwarzen Pfeffer in die Milch geben und das Ganze vom Herd nehmen. Anschließend in eine Tasse füllen und heiß servieren.

fertig zubereitete vegane Goldene Milch mit Zimtstange

Tipp: Sollte dir die Kurkuma-Paste zu stark sein, kannst du einfach noch etwas Pflanzenmilch hinzugeben, um den Geschmack abzumildern. Außerdem lässt sich die Kurkuma-Paste abgedeckt im Kühlschrank 5 bis 7 Tage aufbewahren und so später verwenden.

Natürlich lässt sich die Goldene Milch auch kalt genießen und ist sogar weniger aufwendig: Einfach die vorher gekühlte Milch mit allen anderen Zutaten in einen Mixer geben und solange mixen bis sich alles gut miteinander vermischt hat. Heraus kommt eine schaumig kühle Kurkuma-Latte :)

Veganer Lebensstil der über den Tellerrand geht

Nun noch ein paar Worte zur Autorin dieses tollen Rezeptes. Die liebe Katja haben wir auf einer Messe in Stuttgart kennengelernt und uns inspiriert ausgetauscht. Seit einigen Jahren lebt sie vegan und verzichtet damit komplett auf Erzeugnisse tierischen Ursprungs. Das beginnt natürlich beim Essen, geht aber weit darüber hinaus. Wenn man für sich die Entscheidung getroffen hat, ist es nicht immer ganz einfach das auch im Alltag umzusetzen. Genau aus diesem Grund verrät Katja regelmäßig  in ihrem Blog Veganliebe wie du neben deiner Ernährung auch den anderen Lebensbereichen mit guten Gewissen entgegentrittst. Anregungen reichen über vegane Winterjacken ohne Pelz und Daunen, tierversuchsfreier Kosmetik bis hin zu nachhaltigen Wohnaccessoires. Dabei unterstützt sie auch kleine, noch unbekannte Unternehmen und macht durch eigene Überzeugung auf sie aufmerksam.

Veganliebe Logo

Food-Bloggerin Katja von Veganliebe


Kommentieren