News - Direkt vom Feld

Wie war die Ernte dieses Jahr? Welche Gewürze haben wir entdeckt? Dazu leckere und gesunde Rezepte für deinen Alltag. Trage dich jetzt für unseren Newsletter ein!

Nein Danke

Unterwegs in Indien und Sri Lanka

Schön, dass du da bist! 

In der Zeit vom 08.-25. Januar sind wir wieder auf der Suche nach dem besten Geschmack. Wir besuchen unsere Gewürz-Erzeuger in Indien und Sri Lanka.

Auf unserer Facebook und Instagram Seite kannst du mitverfolgen was wir vor Ort erleben.

Pesto Baukasten - mit 5 Zutaten zum perfekten Pesto

Mach dir deine eigene Nährstoffbome! Wie das geht? Na, ganz einfach indem du dir ein leckeres mixt. Pesto's sind aromatische Kräuterpasten und eine der einfachsten Möglichkeiten dich mit nährstoff- und mineralreichen Lebensmitteln zu versorgen.

Man muss kein Genie in der Küche sein um ein tolles Pesto hinzukriegen. Wenn du dich an eine ganz einfache Gleichung hälst, kommt am Ende garantiert ein Pesto der Superlative heraus.


Pesto ist im Handumdrehen zubereitet. Alles was du dafür brauchst ist ein
Mörser, Pürierstab oder Häcksler

  1. Die erste Station auf der Reise zu deinem selbstgemachten Pesto sind die Nüsse.  Röste ca. 50g Nüsse deiner Wahl in einer unbeschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze an. Es eignen sich Mandlen, Pinienkerne, Sonnenblumenkerne, Haselnüsse oder auch Pistazien - tob dich hier ruhig aus und probiere welche Nüsse oder Kerne dir am Besten schmecken.
  2. Als nächstes heißt es sich zwei bis drei Extras auszusuchen. Extras sind zum Beispiel Parmesan, Knoblauch, Salz & Pfeffer oder Chili. Auch hier gilt erlaubt ist was dir schmeckt. Zerkleinere die gerösteten Nüsse und die Extra's deiner Wahl.
  3. Füge nun etwas Säure hinzu. Limetten-, Orangen oder Zitronensaft eignen sich hierfür. Genauso gut ist aber auch Reis-, Wein oder Balsamicoessig. Füge zwei Esslöffel Essig oder Saft zu den zerkleinerten Nüssen und den Extras hinzu.
  4. Als nächstes stehen die Kräuter auf der Liste. Zur Auswahl steht alles was grün ist und nicht lebt. Petersilie, Minze, Dill, Bärlauch oder der Klassiker Basilikum eigenen sich beispielsweise. Wenn du dich nicht entscheiden kannst, darfst du auch gerne mehrere verschiedene Kräuter verwenden. Packe je einen Bund der Kräuter deiner Wahl in deinen Häcksler und lasse diesen zum zerkleinern nur stoßweise laufen.
  5. Zeit für Öl. Davon benötigst du ca. 4 Esslöffel. Oliven-, Lein- oder Nussöl funktionieren super. Aber auch durch andere Fette bekommt dein Pesto eine cremige Konsistenz. Durch Kokosmilch oder Avocado kannst du das Öl zum Beispiel ersetzen. Rühre Öl, Kokosmilch oder Avocad unter die zerkleinerten Kräuter und Nüsse bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.

Pesto perfecto!

Bei elektronisch betriebenen Zerkleinerern entstehen oft hohe Temperaturen, diese können die wertvollen Inhaltsstoffe deines Öls verändern. Füge das Öl deshalb immer als letzte Zutat hinzu und rühre es per Hand ein. Zum Aufbewahren das Pesto in saubere Gläser füllen und die Oberfläche mit Öl bedecken. Im Kühlschrank hält es sich so ca. 3 - 4 Tage.

Pesto passt zu Brot, Ofengemüse oder ganz klassisch zu Pasta oder Gemüse-Zoodels.

 

 


Kommentieren