Bergkräuter Genossenschaft

Bergkräuter Genossenschaft

Die Bergkräuter Genossenschaft baut unseren KorianderSenfsaatFenchel und Bockshornklee in Österreich an. 

In den 1980er Jahren konnten viele Bauern nicht mehr allein von der Viehwirtschaft leben. Deshalb schlossen sich einige Bauern zusammen und gründeten 1986 die Österreichische Bergkräutergenossenschaft. Mit der Philosophie vollwertige, biologisch angebaute Lebensmittel herzustellen ist die Genossenschaft Teil einer Bewegung zur Entwicklung des ländlichen Raumes, die eine echte Alternative zur Massenproduktion darstellt. Inzwischen gibt es 70 Mitgliedsbetriebe, die auf insgesamt 125 Hektar verschiedene Bergkräuter und Gewürze anbauen.  Die familiären Verhältnisse und die Langfristigkeit der Partnerschaft machen die Genossenschaft für alle Mitglieder wertvoll.

Gründer Richard Friedrich und zwei Mitglieder der Bergkräuter Genossenschaft unterhalten sich auf den Feldern in Österreich

Qualität auf höchstem Niveau

Die Bauern, die zur Genossenschaft gehören, unterliegen ständiger Kontrolle und müssen nach den Richtlinien der biologischen Landwirtschaft, welche in Österreich strenger sind als in Deutschland, arbeiten. Fruchtabfolge, Düngevorschriften und Verarbeitungsrichtlinien sind dabei nur einige Aspekte. Inzwischen sind rund 200 verschiedene Produkte in der Produktpalette der Bergkräutergenossenschaft zu finden.

Korianderbauer Xaver Diermayr

Gründer Richard Friedrich und Korianderbauer Xaver auf dem Korianderfeld in Österreich

Ich liebe, dass Koriander so wahnsinnig polarisiert - du liebst ihn oder du hasst ihn. Wenn ich dann mit dem vollen Drescher über das Feld fahre, es duftet so intensiv nach Koriander, dann ist es einfach eine Freude für mich, denn so viele Leute haben dann etwas davon was ich gerade hinten im Tank habe. Xaver Diermayr

Xaver hat seinen Hof zusammen mit seiner Frau im Jahr 2012 übernommen. Auf seinen Feldern baut er neben Koriander auch noch Hanf und diverse Getreidesorten an. Xaver hat BWL und Umweltmanagement in Deutschland studiert und danach einige Jahre im Bereich erneuerbare Energien gearbeitet. Xaver ist nun seit 2 Jahren Mitglied der Bergkräutergenossenschaft und steckt sein ganzes Herzblut in die Pflege seiner Felder. Unkraut zupfen ist Chef Sache und wird von Xaver penibel durchgeführt, um die Ware so rein wie möglich zu halten. Auf seinem 2,5 Hektar großen Koriander Feld baut er jährlich rund 25000kg Koriander an. Der lehmhaltige Boden seines Feldes ist zwar schwer zu bearbeiten, dient aber als sehr guter Flüssigkeitsspeicher und ist besonders nährstoff- und humusreich. Im August wird der Koriander gedroschen, getrocknet und gereinigt. Anschließend geht die Ware zur Genossenschaft nach Hirschbach und wird von dort aus weitervertrieben.

Entdecke jetzt Xavers Koriander 

Blick auf ein Feld der Bergkräuter Genossenschaft in Österreich


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen


Gewürze aus diesem Beitrag

Das könnte dir auch gefallen Alle anzeigen

Mediterraner Nudelsalat
Mediterraner Nudelsalat

Verabschiede dich vom klassischen Nudelsalat mit viel Mayonnaise. Keine Sorge, du wirst ihm keine Träne nachweinen. Denn die mediterrane Variante steht der altbekannten Zubereitung...

Spinat-Bandnudeln mit Lachs und Muskatnuss
Spinat-Bandnudeln mit Lachs und Muskatnuss

Wir betten ein super saftiges Lachsfilet auf einen Traum aus Pasta, Spinat und Pilzen. Dem ganzen setzen wir mit frisch geriebener Muskatnuss die Krone...

Polenta-Schnitten mit Paprika Tap de Cortí
Polenta-Schnitten mit Paprika Tap de Cortí

Lust etwas neues auszuprobieren? Polenta ist hierzulande noch relativ unbekannt - völlig zu unrecht. Denn richtig zubereitet schmeckt der Maisgrieß unglaublich lecker. In Form von...