News - Direkt vom Feld

Wie war die Ernte dieses Jahr? Welche Gewürze haben wir entdeckt? Dazu leckere und gesunde Rezepte für deinen Alltag. Trage dich jetzt für unseren Newsletter ein!

Nein, Danke!

Bleib wo der Pfeffer wächst!

Denn es ist wunderschön hier. In der Zeit vom 01.-14. Januar 2020 besuchen wir unsere Gewürz-Bauern in Kerala, Indien.

Auf unserer Facebook und Instagram Seite kannst du mitverfolgen was wir vor Ort erleben.

Wayanadan TGSEB Premium-Pfeffer

2,90 €

19,33 €/100g — (Inkl.5% Mwst. zzgl. Versand)
Herkunft: Indien (Distrikt Wayanad)
Ernte: Februar 2019 (Jahrgangspfeffer)
Verarbeitung: reinsortig, handverlesen und kabinengetrocknet, bio

Herkunft 

Der Ferrari unter den Pfeffersorten stammt aus der Bergregion-Wayanad in Indien. Anders als in Kambodscha oder Vietnam, werden in Wayanad ausschließlich alte und ursprüngliche Pfeffersorten angebaut.  Der Wayanadan TGSEB Pfeffer ist die ursprünglichste aller Pfeffersorten. Er ist der Grund, warum sich der Entdecker Vasco da Karma, damals überhaupt auf den Weg nach Indien gemacht hat.

Die Kooperative Organic Wayanad baut den besonderen Pfeffer in Mischkulturen zusammen mit Kaffee, Kakao, Bananenstauden und anderen Gewürzen an. Geerntet wird von Hand, anschließend werden die Pfefferbeeren kabinengetrocknet.

Direkt vom Feld Landkarte Indien Wayanadan TGSEB Premium-Pfeffer

Ernte und Verarbeitung

Der Wayanadan ist ein reinsortiges Spitzenprodukt. Er wird getrennt von den anderen Pfeffersorten geerntet, sortenrein verarbeitet und kabinengetrocknet. Aufgrund seiner langen Reifezeit, wird er auch als Spätlese-Pfeffer bezeichnet. Die Bezeichnung TGSEB steht für Tellicherry Garbled Special Extra Bold und beschreibt die Größe der Pfefferkörner mit einem Durchmesser > 4,75mm. Das Besondere - die Pfefferbeeren des Wayanaden-Pfeffers haben bereits zu 80% diese Größe. Der Anteil an Pfefferbeeren dieser Größe liegt bei anderen Pfeffersorten nur bei rund 10-30%.  

Aroma und Verwendung

Der TGSEB Pfeffer ist deutlich fruchtiger, nussiger, aromatischer und auch schärfer als gewöhnlicher Pfeffer. Sein Geruch erinnert an Sandelholz und sein Aroma ist unverwechselbar intensiv.

Unsere Top 5 Verwendungsmöglichkeiten für Wayanadan TGSEB Premium-Pfeffer:

  1. Zusammen mit Himalaya-Salz-Pyramiden auf Steak oder Ofengemüse

  2. Schokolade und Desserts

  3. Salate und Obstsalate

  4. Als Topping auf belegtem Brot oder Ei 

  5. Dips, Kräuterbutter oder Aufstriche 

Bei der Verwendung zu beachten

Das Aroma unseres Wayanadan TGSEB Premium-Pfeffer ist so besonders, das es nicht verkocht werden sollte. Deshalb empfehlen wir den Wayanadan Pfeffer für die kalte Küche bzw. als Topping, auf bereits fertig gekochte Gerichte, zu verwenden. Den Wayanadan Pfeffer außerdem immer frisch mahlen oder Mörsern. Wir empfehlen die Skeppshult Gewürzmühle aus Gusseisen, in der die Pfefferkörner individuell, grob oder fein, zerstoßen werden können. 

Wirkung  

Wie bei allen anderen Gewürzen auch, achten wir bei unserem Wayanadan TGSEB Premium-Pfeffer auf einen hohen Anteil an ätherischen Ölen. Diese sind nicht nur verantwortlich für  das besonders intensive Aroma, sondern auch für die positive Wirkung auf unseren Organismus.

Aufgrund von der Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 dürfen wir an dieser Stelle leider keine gesundheitsbezogenen Angaben zu unseren Gewürzen machen. Bitte recherchiere selbst, welche Wirkungen Gewürze auf unsere Gesundheit haben. 

Für die optimale Lagerung deiner Gewürze gilt einiges zu beachten. Grundsätzlich werden getrocknete Gewürze nicht schlecht, sie verlieren jedoch an Aroma. Daher solltest du die folgenden Dinge bei der Lagerung vermeiden:

LUFT

Kommt immer wieder frische und neue Luft an die Gewürze, verfliegt ihr Aroma schneller. Gerade bei gemahlenen Gewürzen ist die Verwendung von absolut luftdichten Gefäßen ein Muss.

LICHT

Einige Gewürze sind auch lichtempfindlich. Das UV-licht färbt sie aus und verändert den Geschmack. Bei Paprika und Baskischem Chili fällt es am schnellsten auf. Auch wenn jeder gern das Gewürz in der Verpackung sieht, ist es besser wenn es kein Sichtfenster gibt.

WÄRME

Bei steigenden Temperaturen lösen sich ebenso die Aromen aus den Gewürzen, die man eigentlich im Essen haben möchte. Daher kommt es auch auf den richtigen Lagerungsort ab. Ein Platz neben dem Herd scheint da zwar praktisch, ist aber durch den Dampf der Töpfe eher ungeeignet.

Kundenbewertungen

Basierend auf 2 Bewertungen Bewertung schreiben