Neuigkeiten - Direkt vom Feld

Wie war die Ernte dieses Jahr? Welche Gewürze haben wir entdeckt? Dazu leckere und gesunde Rezepte für deinen Alltag. Trage dich jetzt für unseren Newsletter ein!

Nein Danke

Unterwegs in Indien und Sri Lanka

Schön, dass du da bist! 

In der Zeit vom 08.-25. Januar sind wir wieder auf der Suche nach dem besten Geschmack. Wir besuchen unsere Gewürz-Erzeuger in Indien und Sri Lanka.

Auf unserer Facebook und Instagram Seite kannst du mitverfolgen was wir vor Ort erleben.

Schwarzkümmel

6,90 €

12,54 €/100g — (Inkl. 7% Mwst. zzgl. Versand)
Herkunft: Österreich
Ernte: August 2018
Verarbeitung: ganze Samen

Herkunft und Verarbeitung

Oft wird Schwarzkümmel in Ägypten angebaut, doch es geht auch regionaler. Unser Schwarzkümmel stammt aus der Steiermark in Österreich. Hier wird er angebaut, geerntet und getrocknet. Wir beziehen die Rohware von der Ölmanufaktur Schalkmühle. Diese wird von verschieden Bauern aus der Region beliefert und verarbeitet die Samen gewöhlich zu Öl weiter.

Schwarzkümmel Karte | Direkt vom Feld

Schwarzkümmel sind die getrockneten Samen der intensiv blau blühenden Schwarzkümmel-Pflanze. In großen Kapseln wachsen die kleinen schwarzen Samen heran, werden anschließend getrocknet und landen schließlich auf unseren Tellern. Anders als sein Name vermuten lässt, ist er weder mit Kreuzkümmel noch mit Kümmel verwandt. Geschmacklich erinnert Schwarzkümmel leicht an Sesam mit dem Hauch einer Kreuzkümmelnote. Auch optisch ist Schwarzkümmel leicht mit schwarzem Sesam zu verwechseln. Bei genauem Hinsehen kannst du die charakteristischen drei Kanten der Schwarzkümmel Samen erkennen, Sesamkörner hingegen sind eher tropfenförmig.

 

Aroma & Verwendung

Falls du dich schon einmal gefragt hast, was die schwarzen Körner auf türkischem Fladenbrot sind – das ist Schwarzkümmel. Die aromatischen schwarzen Samen geben dem Brot ein aufregendes Aroma. Aber Schwarzkümmel ist ein wahres Allround-Talent des Gewürzregals, nicht umsonst heißt es im Islam „Schwarzkümmel heilt jede Krankheit, außer den Tod" und wird deshalb gerade in der orientalischen Küche vielfältig eingesetzt.

Schwarzkümmel hat ein leicht nussiges, aromatisch scharfes Aroma und wird daher gern als pfefferartiges Gewürz verwendet. Die schwarzen Samen können im Ganzen oder gemahlen verwendet werden und harmonieren mit Gewürzen wie Senfsaat, Kreuzkümmel, Koriander, Bockshornklee, Fenchel und Thymian.

Die leichte, würzige Schärfe verleiht Gemüsegerichten eine besonders aromatische Note. Aber auch zu Fleisch und Geflügel macht sich Schwarzkümmel hervorragend und selbst süßes Gebäck und Kuchen kann damit perfekt abgerundet werden.

Leicht angeröstet ist Schwarzkümmel das perfekte knusprige Topping für Speisen mit Avocado, Lachs, Gurke, Salate oder Curry-Gerichte.

 

Unsere Top 3 Verwendungsmöglichkeiten:

1. Bestreust du selbstgemachtes Brot oder auch Aufbackbrötchen vor dem backen mit Schwarzkümmel, sorgt er für eine ganz besondere Note. 

2. An Eintöpfe mit Hülsenfrüchten und Gemüse wie Tomaten, Auberginen, Spinat, Knoblauch, Chili und frischem Koriandergrün.

3. Auf Blumenkohlsteak. Roher, in Scheiben geschnittener Blumenkohl angebraten und mit Schwarzkümmel, gerösteten Mandeln und frischer Petersilie bestreut.

 

Wirkung auf den Körper

Wie auch bei allen anderen Gewürzen achten wir auch bei unserem Schwarzkümmel stets auf einen hohen Anteil an ätherischen Ölen. Diese haben nicht nur Einfluss auf den besonders guten Geschmack, sondern auch auf unseren Organismus.

Auf Grund von der Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 dürfen wir an dieser Stelle leider keine gesundheitsbezogenen Angaben zu unseren Gewürzen machen. Bitte recherchiert selbst und ihr werdet erstaunt sein was jedes einzelne Gewürz so zu bieten hat.

 

Für die optimale Lagerung deiner Gewürze gilt einiges zu beachten. Grundsätzlich werden getrocknete Gewürze nicht schlecht, sie verlieren jedoch an Aroma. Daher solltest du die folgenden Dinge bei der Lagerung vermeiden:

LUFT

Kommt immer wieder frische und neue Luft an die Gewürze, verfliegt ihr Aroma schneller. Gerade bei gemahlenen Gewürzen ist die Verwendung von absolut luftdichten Gefäßen ein Muss.

LICHT

Einige Gewürze sind auch lichtempfindlich. Das UV-licht färbt sie aus und verändert den Geschmack. Bei Paprika und Baskischem Chili fällt es am schnellsten auf. Auch wenn jeder gern das Gewürz in der Verpackung sieht, ist es besser wenn es kein Sichtfenster gibt.

WÄRME

Bei steigenden Temperaturen lösen sich ebenso die Aromen aus den Gewürzen, die man eigentlich im Essen haben möchte. Daher kommt es auch auf den richtigen Lagerungsort ab. Ein Platz neben dem Herd scheint da zwar praktisch, ist aber durch den Dampf der Töpfe eher ungeeignet.

Kundenbewertungen

Basierend auf 2 Bewertungen Bewertung schreiben