Trage dich jetzt für unseren Newsletter ein!

100% ohne Spam aber mit Schutz deiner Privatsphäre.

Nein Danke

Salz&Pfeffer-Set

12,90 € 13,80 €

3,68 €/100g — (Inkl. 7% Mwst. zzgl. Versand)
Herkunft: Frankreich & Indien

Unsere beiden Klassiker gehören bei nahezu jedem Essen mit auf den Tisch. Daher gibt es sie auch im Duo mit Preisvorteil. Das Salz&Pfeffer-Set besteht aus jeweils einer Tüte Fleur de Sel von der Île de Ré und unserem Schwarzen Pfeffer aus Wayanad. 

Salz -& Pfeffermühle mit Keramikmahlwerk

Ab sofort gibt es das Salz&Pfeffer-Set auch in praktischen Gewürzmühlen mit Keramikmahlwerk. Diese sind gefüllt mit 80g groben Meersalz und 50g unseres schwarzen Pfeffers.

Im schlichten Design eignen sich diese handlichen Mühlen optimal zum Nachwürzen. Sie besitzen ein stufenlos verstellbares Keramikmahlwerk und sind nachfüllbar. Der Füllkörper der Mühle ist aus Glas. Durch die Abdeckung können Salz und Pfeffer vorgemahlen und anschließend einfach über dem Essen dosiert werden.

Herkunft Meersalz & Fleur de Sel

Unser Meersalz bzw. Fleur de Sel stammt von der Île de Ré in Frankreich. Im kleinen Örtchen Ars-en-Ré ist der Sitz der Kooperative der Salzbauern auf der Insel im Westatlantik. Die Tradition der Salzgewinnung auf der Île de Ré reicht zurück bis ins 12. Jahrhundert. Die verwendeten Techniken sind bis heute unverändert. Unser das Salz wird nicht chemisch gereinigt, ist naturbelassen. 

Weitere Informationen zur Coopérative des Sauniers de l'Ile de Ré.

Herkunft Schwarzer Pfeffer 

Unsere Pfeffer stammt aus der Wayanad-Bergregion, im Süden-Westen Indiens. Die Region zeichnet sich dadurch aus, dass hier der Ursprung des Pfeffers liegt. Die alten Pfeffersorten wurden nicht gekreuzt und auf Ertrag gezüchtet. Dadurch besitzt er einen deutlich höheren Gehalt an ätherischen Ölen und schmeckt um einiges aromatischer. Der Pfeffer wird von Kleinbauern (max.1,5ha) in Mischkulturen neben Kaffee, Kakao und anderen Gewürzen angebaut. Er wird von Hand gepflückt und anschließend sonnengetrocknet.

Weitere Informationen zu den Kleinbauern aus Wayanad.

Der Zeitpunkt der aktuellen Ernte ist auf jeder Packung vermerkt.

 

Für die optimale Lagerung deiner Gewürze gilt einiges zu beachten. Grundsätzlich werden getrocknete Gewürze nicht schlecht, sie verlieren jedoch an Aroma. Daher solltest du die folgenden Dinge bei der Lagerung vermeiden:

LUFT

Kommt immer wieder frische und neue Luft an die Gewürze, verfliegt ihr Aroma schneller. Gerade bei gemahlenen Gewürzen ist die Verwendung von absolut luftdichten Gefäßen ein Muss.

LICHT

Einige Gewürze sind auch lichtempfindlich. Das UV-licht färbt sie aus und verändert den Geschmack. Bei Paprika und Baskischem Chili fällt es am schnellsten auf. Auch wenn jeder gern das Gewürz in der Verpackung sieht, ist es besser wenn es kein Sichtfenster gibt.

WÄRME

Bei steigenden Temperaturen lösen sich ebenso die Aromen aus den Gewürzen, die man eigentlich im Essen haben möchte. Daher kommt es auch auf den richtigen Lagerungsort ab. Ein Platz neben dem Herd scheint da zwar praktisch, ist aber durch den Dampf der Töpfe eher ungeeignet.