News - Direkt vom Feld

Wie war die Ernte dieses Jahr? Welche Gewürze haben wir entdeckt? Dazu leckere und gesunde Rezepte für deinen Alltag. Trage dich jetzt für unseren Newsletter ein!

Nein, Danke!

Bleib wo der Pfeffer wächst!

Denn es ist wunderschön hier. In der Zeit vom 01.-14. Januar 2020 besuchen wir unsere Gewürz-Bauern in Kerala, Indien.

Auf unserer Facebook und Instagram Seite kannst du mitverfolgen was wir vor Ort erleben.

Kurkuma

9,90 €

9,90 €/100g — (Inkl.5% Mwst. zzgl. Versand)
Herkunft: Indien
Ernte: Februar 2019
Verarbeitung: gemahlen, bio

Herkunft

Unser Kurkuma wird von verschiedenen Kleinbauern im Distrikt Wayanad in Indien angebaut. Die Bauern gehören zur Kooperative Organic Wayanad die Gewürze zu fairen Preisen aufkauft, weiterverarbeitet und anschließend vermarktet. Außerdem organisiert die Kooperative regelmäßig Schulungen und Weiterbildungen zur Verbesserung der Anbautechnik der Bauern. 

Direkt vom Feld Landkarte Indien Kurkuma

Ernte und Verarbeitung

Kurkuma gehört zur Familie der Ingwergewächse und wächst als Wurzel unter der Erde. Die Farmer in Indien bauen Kurkuma zusammen mit Ingwer, Kardamom, Urwaldpfeffer und anderen Gewürzen, an. Nach der Ernte im Januar werden die Kurkumawurzeln gekocht und anschließend sonnengetrocknet. Durch das Trocknen werden die Wurzeln knochenhart und können zu Pulver zermahlen werden. Ein Farmer erntet bis zu 50 kg Kurkuma pro Woche. Die getrockneten Kurkumaknollen werden anschließend im Verarbeitungszentrum der Kooperative in Pulpally gelagert und nach Bedarf frisch gemahlen. So bleibt das Aroma bestens erhalten. 

Aroma und Verwendung

Kurkuma schmeckt feinherb würzig, leicht süßlich und enthält dezente Bitternoten. Das absolute Highlight bei Kurkuma ist die leuchtend gelb-orangene Farbe, die Gerichte zum Hingucker werden lässt. 

Unsere Top 5 Verwendungsmöglichkeiten für Kurkuma: 

  1. Indischen Gerichte wie Curry oder Dhal

  2. Getränken wie Goldene Milch oder Immunbooster-Shots

  3. Gebäck wie Kuchen oder auch Brot 

  4. Aufstriche und Dips für Brot und Gemüse

  5. Frühstücksgerichte wie Porridge, Hirsebrei oder selbstgemachtes Granola  

Bei der Verwendung zu beachten:

Kurkuma immer mit einer Prise schwarzen Urwaldpfeffer und Öl (z. B. Kokosöl) kombinieren! Der im Kurkuma enthaltene Wirkstoff Curcumin kann vom Körper so optimal aufgenommen werden. Unsere liebste Verwendungsmöglichkeit für diese Kombination ist Goldene Milch!

Wirkung  

Wie bei allen anderen Gewürzen auch, achten wir bei unserem Kurkuma auf einen hohen Anteil an ätherischen Ölen. Diese sind nicht nur verantwortlich für das besonders intensive Aroma, sondern auch für die positive Wirkung auf unseren Organismus.

Aufgrund von der Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 dürfen wir an dieser Stelle leider keine gesundheitsbezogenen Angaben zu unseren Gewürzen machen. Bitte recherchiere selbst, welche Wirkungen Gewürze auf unsere Gesundheit haben. 

Für die optimale Lagerung deiner Gewürze gilt einiges zu beachten. Grundsätzlich werden getrocknete Gewürze nicht schlecht, sie verlieren jedoch an Aroma. Daher solltest du die folgenden Dinge bei der Lagerung vermeiden:

LUFT

Kommt immer wieder frische und neue Luft an die Gewürze, verfliegt ihr Aroma schneller. Gerade bei gemahlenen Gewürzen ist die Verwendung von absolut luftdichten Gefäßen ein Muss.

LICHT

Einige Gewürze sind auch lichtempfindlich. Das UV-licht färbt sie aus und verändert den Geschmack. Bei Paprika und Baskischem Chili fällt es am schnellsten auf. Auch wenn jeder gern das Gewürz in der Verpackung sieht, ist es besser wenn es kein Sichtfenster gibt.

WÄRME

Bei steigenden Temperaturen lösen sich ebenso die Aromen aus den Gewürzen, die man eigentlich im Essen haben möchte. Daher kommt es auch auf den richtigen Lagerungsort ab. Ein Platz neben dem Herd scheint da zwar praktisch, ist aber durch den Dampf der Töpfe eher ungeeignet.

Kundenbewertungen

Basierend auf 5 Bewertungen Bewertung schreiben