Neuigkeiten - Direkt vom Feld

Wie war die Ernte dieses Jahr? Welche Gewürze haben wir entdeckt? Dazu leckere und gesunde Rezepte für deinen Alltag. Trage dich jetzt für unseren Newsletter ein!

Nein Danke

Cistus-Tee

4,90 €

9,80 €/100g — (Inkl. 7% Mwst. zzgl. Versand)
Herkunft: Griechenland
Ernte: August 2017
Verarbeitung: grob gerebelt

***NEU*** 

Schon lange ist dieser wohlschmeckende Gesundheits-Tee bekannt, nun endlich haben wir ihn mit in unserem Sortiment. In hervorragender Qualität wird er von unserem griechischen Bergbauern Ilias Bakalis angebaut. Ausprobieren lohnt sich! 

Griechenland Landkarte

Herkunft

Cistus oder kretische Zistrose ist ein aromatisch riechender Strauch. Er wächst im Mittelmeerraum, vor allem in Griechenland. Die graubehaarte Pflanze mit ihren rosa-violetten Blüten wird per Hand geernet und getrocknet. 

Aroma und Verwendung

Die Verwendung von Cistus ist vielseitig. Von Sitzbädern über Kompressen (Auflagen auf die Haut) bis hin zu Mundspülungen, Gesichtsmasken und Tees. Letzterer hat einen aromatisch aber herben Geschmack.

Für den Cistus-Tee etwa 2 gehäufte Teelöffel des Krauts mit etwa 150ml Wasser überkochen. Je nach gewünschter Intensität etwa 2 bis 5 Minuten ziehen lassen. Dabei die Farbe kontrollieren und die Kräuter entfernen, sobald das Wasser zitronengelb leuchtet. Die genutzten Kräuter unbedingt aufheben, denn sie können noch ein zweites Mal aufgebrüht werden. Beim Erkalten des Tees kann sich eine Kammhaut bilden, die den Geschmack verfälscht und ein unangenehmes Mundgefühl auslöst. Mit häufigem Umrühren kannst du dieses Problem jedoch leicht umgehen. Cistus verträgt sich sehr gut mit anderen Teekräutern und kann zum Beispiel auch mit Pfefferminze oder Steviablättern kombiniert werden. Um die volle Wirkung des Tees zu entfalten, sollte er mehrmals täglich heiß getrunken werden. 

Wirkung auf den Körper

Die Zistrose gilt schon seit der Antike als Heil- und Schönheitsmittel. Als natürliches Antibiotikum kann sie gegen eine Vielzahl an Krankheiten eingesetzt werden. Cistus dient unter anderem zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten, lindert bei Mund- und Rachenentzündungen, tötet Borreliose-Erreger und kann zur Ausleitung von Schwermetallen aus dem Körper eingesetzt werden. Außerdem wirkt sich der Einsatz von Cistus positiv auf die Heilung von Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Akne und Schuppenflechten aus. Nebenbei unterstützt er durch seine antioxidativen Eigenschaften die Zellgesundheit. 

 

Für die optimale Lagerung deiner Gewürze gilt einiges zu beachten. Grundsätzlich werden getrocknete Gewürze nicht schlecht, sie verlieren jedoch an Aroma. Daher solltest du die folgenden Dinge bei der Lagerung vermeiden:

LUFT

Kommt immer wieder frische und neue Luft an die Gewürze, verfliegt ihr Aroma schneller. Gerade bei gemahlenen Gewürzen ist die Verwendung von absolut luftdichten Gefäßen ein Muss.

LICHT

Einige Gewürze sind auch lichtempfindlich. Das UV-licht färbt sie aus und verändert den Geschmack. Bei Paprika und Baskischem Chili fällt es am schnellsten auf. Auch wenn jeder gern das Gewürz in der Verpackung sieht, ist es besser wenn es kein Sichtfenster gibt.

WÄRME

Bei steigenden Temperaturen lösen sich ebenso die Aromen aus den Gewürzen, die man eigentlich im Essen haben möchte. Daher kommt es auch auf den richtigen Lagerungsort ab. Ein Platz neben dem Herd scheint da zwar praktisch, ist aber durch den Dampf der Töpfe eher ungeeignet.

Bioparnon Herbs - Ilias Bakalis

Bioparnon Herbs - Ilias Bakalis