News - Direkt vom Feld

Wie war die Ernte dieses Jahr? Welche Gewürze haben wir entdeckt? Dazu leckere und gesunde Rezepte für deinen Alltag. Trage dich jetzt für unseren Newsletter ein!

Nein, Danke!

Bleib wo der Pfeffer wächst!

Denn es ist wunderschön hier. In der Zeit vom 01.-14. Januar 2020 besuchen wir unsere Gewürz-Bauern in Kerala, Indien.

Auf unserer Facebook und Instagram Seite kannst du mitverfolgen was wir vor Ort erleben.

Paprika Tap de Corti

8,90 €

17,80 €/100g — (Inkl.5% Mwst. zzgl. Versand)
Herkunft: Spanien (Mallorca)
Ernte: September 2019
Verarbeitung: gemahlen, bio

Aktuell - Reisen aufs Paprikafeld nach Mallorca - 13.-20. September 2020

Begib dich mit uns auf eine kulinarische Entdeckungsreise nach Mallorca. Besuche unseren Paprikaerzeuger Joan auf seiner Finca Sa Teulera und sei der Erste, der die frische Paprika-Ernte in den Händen halten darf. Lerne Bio-Landwirt Georg Bräutigam kennen, lass dir von der mallorquinischen Top-Köchin Maria Solivellas ein genussvolles Menü zaubern und lerne das Leben mit allen Sinnen zu genießen. Wir freuen uns auf dich!


Herkunft

Gegen Ende 2013 erzählte uns ein Freund von einem spannenden Rekultivierungs-Projekt auf Mallorca. Die Slow-Food Bewegung hat sich im Jahr 2009 auf den Balearen für den Wiederanbau der heimischen Paprikasorte "Tap de Corti" eingesetzt. Nach anfänglicher Skepsis wagten wir einen Versuch und besuchten den Bio-Landwirt Joan Adrover auf seiner Finca.  Schnell stellten wir fest, dass es sich bei diesem Paprika um einen absoluten Geheimtipp handelt, der normalerweise die Insel nicht verlässt. Jeder der ihn einmal probiert hat, weiß sofort warum. Wir freuen uns, dieses einmalige Produkt mit im Sortiment zu haben!

Unser Paprika Tap de Cortí stammt von Joan Adrover Sitges aus Mallorca. Seit 2009 baut er die autochthone Sorte Tap de Corti wieder an. Seine Erfahrung, kleine Produktionsmengen und viel Handarbeit, machen diesen Paprika zu einem lokalen Erzeugnis der Extraklasse. Auf Mallorca ist es dem Engagement von Maria Solivellas (ehem. Vorsitzende Slow Food) zu verdanken, dass diese alte und besonders intensive Sorte erhalten werden konnte. Jetzt die ganze Geschichte lesen!Direkt vom Feld Landkarte Mallorca Paprika Tap de Cortí

Ernte und Verarbeitung 

Ausschließlich die vollreifen und unbeschädigten Früchte werden von Hand geerntet. Nach der Ernte werden die Paprikaschoten für einige Tage luftgetrocknet, anschließend wird der grüne Stiel der Schoten von Hand entfernt. Dadurch bleibt die leuchtend rote Farbe und der unverwechselbar süß-fruchtige Geschmack des Paprikas, auch nach der schonenden Kammertrocknung, voll erhalten. Gemahlen wird anschließend auf einer sich langsam drehenden Steinmühle.  

Aroma und Verwendung

Das Aroma erinnert stark an reife Tomaten - intensiv süß, leicht frucht-säuerlich und kein bisschen bitter. Eine tolle Erfahrung für jeden, der Paprikapulver bisher nur in den Varianten edelsüß und rosenscharf kennt.

Unser Top 5 Verwendungsmöglichkeiten für Paprika Tap de Cortí:

  1. Klassisch im Gulasch

  2. In Dips, Aufstrichen und Marinaden

  3. In bunten Salaten 

  4. In mediterranen Klassikern wie Pasta, Shakshuka oder Paella

  5. Als Topping auf belegtem Brot, zu Käse oder Gemüse 

Bei der Verwendung zu beachten:

Nicht in siedendes Öl oder Fett geben! Paprikapulver verbrennt dadurch und wird schnell bitter.  Paprika Tap de Cortí sollte unbedingt vor Licht und Luft geschützt aufbewahrt werden. Wir empfehlen Gewürzdosen mit Innendeckel. Dadurch wird das besondere Aroma bestens geschützt.

Wirkung  

Wie bei allen anderen Gewürzen auch, achten wir bei unserem Paprika Tap de Cortí auf einen hohen Anteil an ätherischen Ölen. Diese sind nicht nur verantwortlich für das besonders intensive Aroma, sondern auch für die positive Wirkung auf unseren Organismus.

Aufgrund von der Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 dürfen wir an dieser Stelle leider keine gesundheitsbezogenen Angaben zu unseren Gewürzen machen. Bitte recherchiere selbst, welche Wirkungen Gewürze auf unsere Gesundheit haben.

Für die optimale Lagerung deiner Gewürze gilt einiges zu beachten. Grundsätzlich werden getrocknete Gewürze nicht schlecht, sie verlieren jedoch an Aroma. Daher solltest du die folgenden Dinge bei der Lagerung vermeiden:

LUFT

Kommt immer wieder frische und neue Luft an die Gewürze, verfliegt ihr Aroma schneller. Gerade bei gemahlenen Gewürzen ist die Verwendung von absolut luftdichten Gefäßen ein Muss.

LICHT

Einige Gewürze sind auch lichtempfindlich. Das UV-licht färbt sie aus und verändert den Geschmack. Bei Paprika und Baskischem Chili fällt es am schnellsten auf. Auch wenn jeder gern das Gewürz in der Verpackung sieht, ist es besser wenn es kein Sichtfenster gibt.

WÄRME

Bei steigenden Temperaturen lösen sich ebenso die Aromen aus den Gewürzen, die man eigentlich im Essen haben möchte. Daher kommt es auch auf den richtigen Lagerungsort ab. Ein Platz neben dem Herd scheint da zwar praktisch, ist aber durch den Dampf der Töpfe eher ungeeignet.

Kundenbewertungen

Basierend auf 8 Bewertungen Bewertung schreiben