News - Direkt vom Feld

Wie war die Ernte dieses Jahr? Welche Gewürze haben wir entdeckt? Dazu leckere und gesunde Rezepte für deinen Alltag. Trage dich jetzt für unseren Newsletter ein!

Nein, Danke!

Bleib wo der Pfeffer wächst!

Denn es ist wunderschön hier. In der Zeit vom 01.-14. Januar 2020 besuchen wir unsere Gewürz-Bauern in Kerala, Indien.

Auf unserer Facebook und Instagram Seite kannst du mitverfolgen was wir vor Ort erleben.

Muskatnuss

2,90 €

14,50 €/100g — (Inkl.5% Mwst. zzgl. Versand)
Herkunft: Sri Lanka
Ernte: September 2019
Verarbeitung: ganz, mit Schale, bio

Herkunft 

Unsere Muskatnüsse stammen aus dem Herzen Sri Lankas. Dort werden sie von verschiedenen Kleinbauer, die zur Kooperative PODIE gehören, angebaut. Die Kooperative kauft die Erzeugnisse verschiedener Firmengruppen der Insel zu fairen Preisen auf, verarbeitet sie weiter und vermarktet sie anschließend. Außerdem werden von PODIE regelmäßig Schulungen und Weiterbildungen zur Verbesserung der Anbautechnik für die Farmer organisiert.

Direkt vom Feld Landkarte Sri Lanka Muskatnuss

Ernte und Verarbeitung

Die Muskatnüsse werden im so genannten ‚kandyan home garden concept‘ in Sri Lanka angebaut. Dort wachsen verschiedene mehrjährige Pflanzen wie Pfeffer, Vanille, Nelken, Kaffee und Kakao, zusammen. Die Pflanzen ergänzen sich perfekt und entwickeln durch den Anbau in Mischkulturen ein besonderes Aroma.

Aroma und Verwendung

Muskatnüsse duften frisch gerieben unheimlich aromatisch und schmecken herb-würzig bis leicht bitter. 

Was macht unsere Muskatnüsse besonders?

Unsere Muskatnüsse sind noch von ihrer natürlichen Schale umgeben. Dadurch ist das Aroma bestmöglich geschützt. Mit Hilfe spezieller Solar-Tunnel-Trockner können die Muskatnüsse auch in der Schale vollständig getrocknet werden, ohne dass sich Schimmelpilze bilden. Die speziellen Trockner wurden von der Kooperative PODIE finanziert und den Bauern zur Verfügung gestellt. Die Schale unserer Muskatnüsse wird nicht mit gegessen, sondern kurz vor der Verwendung geknackt.

Unsere Top 5 Verwendungsmöglichkeiten für Muskatnüsse:

  1. Kartoffelgerichte wie Kartoffelpüree

  2. Zu Gemüse wie Brokkoli, Blumenkohl oder Spinat 

  3. Deftige Kartoffel-, Kürbis- oder Wurzelgemüsesuppen 

  4. In Aufläufen oder Bratlingen  

  5. Im Dressing für bunte Salate

Bei der Verwendung zu beachten:

Muskatnüsse sollten in jedem Fall im Ganzen verwendet und frisch gerieben werden. Denn bei bereits fertig gemahlener Muskatnuss verfliegt das Aroma sehr schnell. Wir mahlen unsere Muskatnüsse am liebsten mit dem Microplane-Gewürzschneider.

Häufige Fragen

Ist die Muskatnuss wirkliche eine Nuss?

Nein, tatsächlich ist Muskatnuss keine Nuss, sondern der Samen einer Frucht. Diese wächst in tropischen Gebieten am Muskatbaum und ähnelt optisch einer Aprikose. Das äußere Fruchtfleisch wird nicht verwendet. Im Inneren der Frucht befindet sich die Muskatnuss in ihrer Schale, die wiederum vom roten Samenmantel umhüllt ist. Dieser wird auch als Gewürz (Muskatblüte bzw. Macis) verwendet und schmeckt noch etwas feiner als die Muskatnuss.

Sollte ich Muskatnuss gemahlen oder im Ganzen verwenden?

Wir empfehlen Muskatnüsse immer im Ganzen zu kaufen und kurz vor der Verwendung frisch zu mahlen. Wir bevorzugen dafür den Microplane-Gewürzschneider aber auch die Microplane-Gewürzreibe ist bestens geeignet für das Mahlen von ganzen Muskatnüssen. Bereits gemahlene Muskatnuss verliert sehr schnell an Aroma, deshalb ist die frisch gemahlene Muskatnuss ganz klar vorzuziehen.

Wirkung  

Wie bei allen anderen Gewürzen auch, achten wir bei unseren Muskatnüssen auf einen hohen Anteil an ätherischen Ölen. Diese sind nicht nur verantwortlich für das besonders intensive Aroma, sondern auch für die positive Wirkung auf unseren Organismus.

Aufgrund von der Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 dürfen wir an dieser Stelle leider keine gesundheitsbezogenen Angaben zu unseren Gewürzen machen Bitte recherchiere selbst, welche Wirkungen Gewürze auf unsere Gesundheit haben. 

Für die optimale Lagerung deiner Gewürze gilt einiges zu beachten. Grundsätzlich werden getrocknete Gewürze nicht schlecht, sie verlieren jedoch an Aroma. Daher solltest du die folgenden Dinge bei der Lagerung vermeiden:

LUFT

Kommt immer wieder frische und neue Luft an die Gewürze, verfliegt ihr Aroma schneller. Gerade bei gemahlenen Gewürzen ist die Verwendung von absolut luftdichten Gefäßen ein Muss.

LICHT

Einige Gewürze sind auch lichtempfindlich. Das UV-licht färbt sie aus und verändert den Geschmack. Bei Paprika und Baskischem Chili fällt es am schnellsten auf. Auch wenn jeder gern das Gewürz in der Verpackung sieht, ist es besser wenn es kein Sichtfenster gibt.

WÄRME

Bei steigenden Temperaturen lösen sich ebenso die Aromen aus den Gewürzen, die man eigentlich im Essen haben möchte. Daher kommt es auch auf den richtigen Lagerungsort ab. Ein Platz neben dem Herd scheint da zwar praktisch, ist aber durch den Dampf der Töpfe eher ungeeignet.

Kundenbewertungen

Basierend auf 2 Bewertungen Bewertung schreiben