Trage dich jetzt für unseren Newsletter ein!

100% ohne Spam aber mit Schutz deiner Privatsphäre.

Nein Danke

Ferme Atxania - Ramuntxo Olhagaray

Geschichte

In Kürze findest du hier weitere Informationen zu unserem Chili-Erzeugers Ramuntxo Olhagaray.

Geschichte des Piment d’Espelette

Mit der Entdeckung der neuen Welt gelangten die Paprikaschoten aus ihrer Ursprungsregion Südamerika bis nach Europa und damit auch ins französische Baskenland. In der Region um Espelette werden sie seit Mitte des 17. Jahrhunderts kultiviert, da sich die klimatischen Bedingungen hier wunderbar für den Anbau eignen. Über die Jahre entstand somit die heimische Chilisorte (Gorria) und eine feste Verarbeitungstradition, die einen großen Teil des Kulturgutes in der Region ausmacht. Im Jahr 2000 wurde das kleine Gebiet um die Stadt Espelette zum geschützten Anbaugebiet (AOP) durch die französische Regierung erklärt. Anbau, Verarbeitung und Weiterverkauf des baskischen Chilis unter dem Namen „Piment d’Espelette“ unterliegen seitdem besonderen Auflagen.

Anbau und Verarbeitung des Chilis

Die traditionelle Herstellung des baskischen Chilis ist sehr aufwändig und zeitintensiv. Los geh’s jedes Jahr im Februar mit der Aussaat der besten Samen aus dem Vorjahr. Nach der Aufzucht im Gewächshaus werden die Pflänzchen Anfang Mai auf das Feld gepflanzt und wachsen dort auf eine Höhe von rund einem Meterheran. Geerntet wird in der Zeit zwischen August und dem ersten Frost im Dezember. Im Abstand von rund 8 Tagen werden ausschließlich die vollreifen Schoten abgenommen und weiterverwendet. Anschließend werden die Chilis sortiert und einzeln auf Gitterrosten ausgelegt. Dort trocknen sie für mindestens 15 Tage an der frischen Luft. Diese Phase ist besonders wichtig, damit die Chilis weiter nachreifen und ihren fruchtig süßlichen Geschmack entwickeln. Wie auch bei unserem Paprika auf Mallorca werden die Stile der Früchte von Hand entfernt. Dieser aufwendige Schritt ist wichtig, um Geschmack und Farbe des Chilis nicht zu verfälschen. Zur vollständigen Durchtrocknung kommen die Schoten für weitere zwei Tage und zwei Nächte bei 50°C in den Edelstahl-Ofen. In der eigenen Mühle werden die Chilischoten abschließend grob gemahlen und sofort luftdicht abgepackt.

Bild Chilischoten beim Trocknen

Bild Piment d'Espelette auf der Ferme Atxania

Bild Wegweiser Espelette

 

 

  • Baskischer Chili

    ab 9,90 €
    19,80 € /100g — (Inkl. 7% Mwst. zzgl. Versand)

    Herkunft: Frankreich
    Erzeuger: Ferme Atxania - Ramuntxo Olhagaray
    Verarbeitung: geschrotet